Weingut Tement Manfred (SStmk)

DAS WEINGUT
Das Weingut Tement liegt auf einem kleinen Bergplateau der Riede Zieregg, von wo man einen herrlichen Blick ins Nachbarland Slowenien genießt. Die Südsteiermark ist ein ausgezeichnetes Weißweinland, daher liegt der Schwerpunkt in den Weingärten mit 95% bei den weißen Traubensorten.  

Welschriesling, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller, Weißburgunder, Morillon und Traminer werden hier Jahr für Jahr mit viel Gefühl und Liebe vinifiziert. Alle Weine, die frisch und fruchtig im Edelstahltank ausgebaut und von mehreren Weingärten gelesen werden, kommen als Weine der „Steirischen Klassik“ auf die Flasche.

Die zweite Ausbaulinie stellen die Lagenweine dar. Hier wird versucht Lagen ,die über einen besonders ausgeprägten Terroircharakter verfügen, mit viel Gefühl sortenbezogen, auszubauen. Diese Weine reifen im Keller bis zu ihrer Abfüllung in großen und teilweise in kleinen Holzfässern heran.

In den letzten Jahren hat die Familie Tement ihre Eigenfl ächen immer wieder erweitert und bewirtschaft et
nunmehr eine Fläche von rund 80 Hektar in Österreich. Auf die bedeutendste Lage – ZIEREGG – entfallen
in etwa 14 Hektar, auf die Lage SULZ rund 20 Hektar und auf die Lage GRASSNITZBERG 10 Hektar.
SERNAU mit 2.5 Hektar, HOCHKITTENBERG mit 8 Hektar sowie WIELITSCH, OTTENBERG und
STEINBACH, die das vielfältige Lagenportfolio des Weingutes abrunden.
Mit ca. 60% der ausgepflanzten Reben ist Sauvignon Blanc die wichtigste Rebsorte für das Weingut Tement.
Gereiht nach Bedeutung werden auch andere gebietstypische Sorten wie Welschriesling, Gelber Muskateller, Morillon, Weißburgunder und Gewürztraminer vinifiziert. Von der Gesamtproduktion entfallen rund 96%
auf die Weißweinsorten und 3% auf Rotweinsorten wie Blauer Zweigelt oder Pinot Noir. Das Sortiment wird
durch diverse Prädikatsweine abgerundet.

DIE WINZER
Mit Armin und Stefan Tement steht nun die dritte Generation in den Startlöchern. Die Geschwister sind mehr als bestrebt, den Familienbetrieb mit dem gewohnten
Qualitätsbewusstsein und Sinn für Tradition weiterzuführen.
Gemeinsam mit ihrem Vater Manfred haben es sich die beiden Söhne zum Ziel gemacht, dem
Betriff „Weingut“ künftig noch mehr Bedeutung zukommen zu lassen. Selektiv bewirtschaftete Weingärten, niederste
Erträge und nachhaltige Handarbeit sind morgen wie heute die Eckpfeiler ihres Schaffens und die Voraussetzung für
herkunftsbetonte, elegante Weine.

Ansicht