Weingut Schwarzböck Rudolf (NÖ)

DAS WEINGUT
Liegt  in Hagenbrunn direkt vor den Toren Wiens. Die 23 ha große Rebfläche befindet sich großteils auf der niederösterreichischen und Wiener Seite des Bisambergs. Rund dreiviertel der Rebfläche ist mit weißen Rebsorten bestockt. Eine zentrale Rolle spielt naturgemäß der Grüne Veltliner, dennoch widmen wir uns leidenschaftlich den anderen Rebsorten und pflegen bewusst und mit Freude die Sortenvielfalt.

BÖDEN
Das Gebiet ist geologisch höchst interessant und ein idealer Boden für unsere Reben: zum einen durch die (80 bis 50 Mio. Jahre alte) Flyschsedimentszone, die den Weinen unverkennbare Mineralität verleiht. Zum anderen war vor rund 16,5 Mio. Jahren das Korneuburger Becken eine lang gestreckte Flussmündung, in die ein tropisches Meer weit hineinreichte. Diese Schnittstelle zwischen Meer und Fluss war reich an Nährstoffen und Lebensraum vieler Lebewesen.

Löss, der eiszeitliche Flugsand bedeckt teilweise die sanft hügelige Landschaft und sorgt für eine frühe Bodenerwärmung.  
Klimatisch steht das Gebiet unter kontinentalem wie auch pannonischem Einfluss. Heiße, trockene Sommer und oftmals warme Herbsttage mit kühlen Nächten sorgen für eine gute Ausreifung und feine Aromaausprägung.

PHILOSOPHIE
Wir sehen unsere Aufgabe darin, terroirgeprägte, unverfälschte Weine zu erzeugen. Wir sind klar und geradlinig, unsere Weine sind es auch: sie weisen Finesse, Substanz und Eleganz auf, zeigen sich präzise.
Unser hoher Anspruch wird bei allen Weinen durch kontinuierlich hohe Qualität und Sortentypizität sicht- und schmeckbar. Von der Weingartenpflege über die Vinifikation bis zur Öffentlichkeitsarbeit und Kundenbetreuung - die Liebe zum Weinbau steht dabei immer im Vordergrund.

LAGEN
Auf den Hängen des Bisambergs finden unsere Reben alles was sie brauchen: die Böden in den frostgeschützten Lagen erwärmen sich früh, heiße Sommer und milde Herbsttage sorgen für eine gute Traubenreife. Die kühlen Nachttemperaturen fördern die feine Aromaausprägung.
Unsere Weingärten befinden sich in einem Umkreis von rund 10 km, ein Drittel der Rebfläche befindet sich auf der Wiener Seite des Bisambergs.

Hagenbrunn
Aichleiten: Südostlage, von Teils Löss überlagertem kalkigen Sandstein mit Mergel, extrem steinig. Verleiht dem Wein Tiefgang, Finesse und Mineralität.

Hölle: Südlage, kalkiger Sandstein mit Mergel, sehr warm. Durch den warmen Boden jährlich sehr reife Veltlinertrauben, ergibt stark terroir-geprägte Weine.

Sätzen: Ostlage, stellt typische Weinviertler Bodensituation dar: Tiefgründiger Lössboden mit etwas höherem Lehmanteil. Bringt Veltliner mit strahlender Frucht und sehr saftigem Charakter hervor.

Pöcken: Liegt am Rücken auf einem Hochplateau des Bisambergs, Steine treten zu Tage. Eine sonnige, aber nicht zu heiße Lage. Besonders gut geeignet für Riesling, der durch die Bedingungen seine kühle Frucht und aus dem Boden seine Mineralität bezieht.

Stammersdorf
Kirchberg: Sanfter Hügel, Südlage, tiefgründiger Löss- Lehmboden Sonnige Lage in Wien-Stammersdorf, tiefgründiger Löss, der Niederschläge sehr gut speichert und sich schnell erwärmt. Ermöglicht Grünen Veltliner mit enormen Extraktgehalt.

Falkenberg: Osthang am Bisamberg, tiefgründiger, sandiger Lehm, warme Lage. Extraktreich, kräftig, füllig.
 
Enzersfeld
Fürstenberg: Steile Südlage mit einer Hangneigung von über 35 Grad, fast kesselförmig. Sandiger Boden und trocken, der die Reben zu tiefen Wurzeln zwingt. Verleiht dem Wein Eleganz und Finesse.
 
Stützenhofen
Schachern: die sich im östlichen Weinviertel bei Falkenstein befindende Lage ist nach Süden ausgerichtet und wird von einem sandigen Untergrund und einer Lehmauflage mit Löss geprägt. Die Korallenriffe bzw. Kalkkippen in der Landschaft weisen bereits von Weitem auf den hohen Kalkanteil im Boden hin. Das kühlere Klima sorgt für eine spätere Vegetation im Vergleich zu den Hagenbrunner Rieden. Die Weine weisen eine hohe Aromatik, knackige Säure bei niedrigerem Alkoholgehalt auf.

Ansicht