Weingut Sattlerhof (SStmk)

DAS WEINGUT
Südlich von Gamlitz, auf einem steilen Hügel mit wunderbarem Blick auf die südsteirische Landschaft, liegt der Sattlerhof. Der Ortsteil heißt Sernau, und der Sattlerhof trägt die Hausnummer 2, was darauf schließen lässt, dass es sich um eine Jahrhunderte alte Adresse handelt. Seit 1887 befindet sich der Hof nachweisbar im Familienbesitz.

Federführend im Weinbau ist seit seinem 22. Lebensjahr Willi Sattler. Über die Jahrzehnte ist es ihm gelungen, die Anerkennung ungezählter Weingenießer und der internationalen Medien für die Weine vom Sattlerhof zu gewinnen.

Wie kaum anderswo liegt am Sattlerhof der Schlüssel zur Qualität in der Verbindung von Tradition und Innovation. Tradition bedeutet naturnahe und engagierte Arbeit in den Weingärten.

Innovation umfasst die beständige Weiterentwicklung der Weinbereitungsmethoden, Investitionen in die Kellertechnik und die konsequente Umsetzung von Ideen, die den Sortencharakter noch besser zur Geltung bringen.

LAGEN
Die Lage Kranachberg erstreckt sich zwischen Gamlitz und Leutschach und ist primär mit Sauvignon blanc (ca. 90 %) ausgepflanzt. Die einmalige Zusammensetzung dieser Böden (kalkhältige Sande mit Hellglimmer) verleiht den Weinen eine unverkennbare Würze mit unverwechselbarer Frucht.

Die Lage Sernauberg ist eine nach Südosten ausgerichtete Kessellage mit extrem steilen Hängen aus feinen Sandböden mit schottriger Auflage. Hier gedeihen vorwiegend Sauvignon-blanc- und Morillon-Kulturen.

Die Lage Pfarrweingarten ist eine kleine, gut geschützte Südkessellage, die ausschließlich vom Sattlerhof bewirtschaftet wird. Die Böden aus Muschel- und Korallenkalk bieten exzellente Bedingungen für Burgundersorten.

Ansicht